POP-UP BAR/RIKADE // Kultur & Revolte im Kölnischen Stadtmuseum

In der Pop-Up Bar des neuen Kölnischen Stadtmuseums gibt es neben der Ausstellung “1848 Revolution in Köln” ein bunt gemischtes Programm, von Kulturika und dem Kölner Stadtmuseeum zusammengestellt. Vom Freitag den 17.3. bis Samstag den 29.4. gibt es wöchentlich Donnerstag bis Samstag Konzerte, Partys, Open Stage & mehr. Mal rebellisch, mal ruhig, mal bunt und immer vor dem Hintergrund der Themenausstellung ist für jeden etwas dabei. Der Eintritt ist frei – wir freuen uns auf euch!

► 17.3.2023-29.4.2023 jeweils Do-Sa 17-22 Uhr
► Kölnisches Stadtmuseum, Minoritenstraße 13, 50667 Köln, Eingang über Kolumbahof 3
► Eintritt frei

PROGRAMM

FR 17.03. // 19 Uhr // Eintritt frei
CHALISS BUTTO & DJ FREEGAH
Afrobeats African-Reggae, Songs of Love & Revolution

Chaliss Butto ist in der Kölner Musikszene schon seit Jahren ein bekanntes Gesicht. Er stammt aus Nigeria und stand als Moderator, MC, Poet und Sänger bereits bei einer Vielzahl von Veranstaltungen auf der Bühne. Zu den vielen Projekten, an denen Chaliss Butto als Sänger und Performer mitwirkte, zählen Lords op d rhing, Eigelstein Royal, Bam Bam Babylon Bajasch, ButtoKlaang und Fr3io.

DJ Freegah liebt es, auf den Plattentellern alles zu geben und seine Energie zu investieren, um gute Stimmung zu verbreiten, während er mit seinem Publikum interagiert. Seine persönlichen Fähigkeiten hat er bereits bei einer Reihe von Veranstaltungen in ganz Deutschland bewiesen, unter anderem bei dem Karneval der Kulturen in Berlin oder mit Freak de l’Afrique auf dem Splash! Festival.

Ab 17 Uhr: DJ I-Three Generation Hifi mit African Reggae & Vibes

SA 18.03. // 19 Uhr // Eintritt frei
ANN CAN’T TALK
Frischer deutscher Indie-Pop

Jerome, Kris und Maurice haben stets den Anspruch, Musik zu machen, die sie selbst gerne hören. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen tanzbarem Pop und melancholischem Indie. Ihre ersten drei Singles „Hellblau“, „Kompromisse“ und „Farben“ schafften es auf Anhieb in renommierte Editorial-Playlisten wie die „Wilde Herzen“ auf Spotify und die Band wurde bereits bei den ersten Radiosendern als „Die Newcomer des Jahres“ vorgestellt. Das Debut-Album „Keine Liebe“ erscheint im Mai 2023.

Zum reinhören: www.youtube.com/@anncanttalk

Ab 17 Uhr: Indie mit dem Indie Fresse DJ-Team

DO. 23.03. // 20 Uhr // Eintritt frei
RUDELBILDUNG – DAS QUIZ FÜR FUßBALLREBELLEN
Mit Stefan Staub und Simon Augsten

Du weißt wie das Vereinswappen von Twente Enschede aussieht, weißt bei welchen Clubs André Schürrle gespielt hat und erkennst Carlos Valderrama auf einem Panini?
Wenn du zudem eine Idee davon hast, wie die aktuelle Torhymne des SC Freiburg klingt, das Maskottchen von Eintracht Frankfurt heißt und welche Länder gegeneinander den Fußballkrieg führten, dann bist du bei der Rudelbildung genau richtig.

Instagram: https://www.instagram.com/rudelquiz/?hl=de
Facebook: https://www.facebook.com/rudelquiz

Ab 17 Uhr: Kreisliga-Pop mit DJ Pelevision

FR 24.03. // 19 Uhr // Eintritt frei
DIE ALTEN BARRIKADEN
Revolutionäre Lieder zum Mitsingen auf Deutsch, Französisch und Kölsch, mit Roland Hüve, Laurent Chevalier und Mario Kramp

Eine Ausstellungsführung – verbunden mit revolutionären Liedern. Auf Deutsch, auf Kölsch und auf Französisch. Zum Mitsingen. Auch für die, die nur wenig Französisch sprechen – Liedtexte werden im Publikum verteilt…
Das deutsch-französisch-kölsche Trio sorgte bei der Ausstellung DÄ DEJOOL KÜTT für Furore. Die drei sind wieder da! Pünktlich zum Aufruhr. Der ja 1848 in Köln mitten im Karneval stattfand. Revolution ist klasse – stört aber mitten in der Session…
So wird das Bürgerlied vom Trömmelche begleitet. Wie es wohl geklungen hat, als die Kölner Revoluzzer*innen im Gürzenich Freiligraths „Reveille“ geschmettert haben, zur Melodie der Marseillaise? Oder das „Trotz alledem“, in der von Marx in der Neuen Rheinischen Zeitung gedruckten Fassung? Unser Fahn‘ es ruud – vor und nach 1848: Die Grundfrage „Wovon lebt der Mensch?“ stellen Brecht und Weill in der Dreigroschenoper. Während die Beatles 1968 die „Revolution“ besingen, fordert Biermann „Du, lass dich nicht verhärten“. Solidarität überall – nicht nur in unserem Veedel: Ça ira!

Ab 17 Uhr: 60s, 70s und 80s mit DJ Kalle Marx

SA 25.03. // 19 Uhr // Eintritt frei
SEBASTIAN STURM
Reggae, Songs of Revolution

Musikalisch wird Sebastian Sturm dem Roots-Reggae zugeordnet. Er singt ausschließlich auf Englisch. In Frankreich ist er sogar bekannter als in D-A-CH, da er dort mehrfach als Vorgruppe voll etablierter Bands wie Danakil landesweit tourte. Für das vierte Album A Grand Day Out arbeitete er mit den jamaikanischen Co-Producern Sam Clayton Jr. und Stephen Stewart. Seit dem fünften Album The Kingston Session (2015) ist der Bandname offiziell Sebastian Sturm & Exile Airline.

Instagram: https://www.instagram.com/sebastian__sturm/

Ab 17 Uhr: Ab 17 Uhr: Studio One – Vinyl-Session mit DJ Ganjira

© Piet Blackwork

DO 30.03. // 20 Uhr // Eintritt frei
REBELLION-EYELINER!
Bitchy Bingo on Tour mit Drag Queen Pam Pengco

Unauffällig, schüchtern, natürlich… Keine Ahnung wer gemeint ist, aber nicht Pam Pengco! Bei ihr wird kein Blatt vor den Mund genommen – schlagfertig, trocken, offen und authentisch bis hin zu Aufklärung durch Humor.
Ein fröhlicher Bingo Abend, moderiert von einer Stimme, wie sie selten bei Frauen zu finden ist. Neben Bingo erwartet euch ein Rebellion-Barquiz!

Instagram: https://www.instagram.com/bitchy_bingo/
Facebook: https://www.facebook.com/BitBingo/

Ab 17 Uhr: Female Pop mit DJane Chanto (Born Naked Party)

FR 31.03. // 20 Uhr // Eintritt frei
ENA FAY – KISS FROM A ROSE
Konzert der irischdeutschen Singer-Songwriterin mit Theresa Meumertzheim (Klavier) und Fabian Kolar (Cello).

Einen Abend lang der eigenen Welt entkommen und sich beim Konzert in eine andere entführen lassen… Ena Fay weiß, wie’s geht. Bei ihren Konzerten geht es um Stimmung und um Verbundenheit. Schon nach den ersten paar Worten der deutsch-irischen Singer-Songwriterin horcht man auf.

„Ena in einem funkelnden Anzug im Stil der 50er Jahre […], erinnernd an Marlene Dietrichs Glanz, beherrscht die Bühne mit Eleganz und Anmut“, merkte der YMX-Musikblog über den Live-Auftritt der Sängerin an. Nachdem das große London für viele Jahre ihre Heimatstadt und ihr “Spielplatz” war, ist die Künstlerin im Sommer 2022 nach Köln gezogen, um auch dort ihren musikalischen Zauber zu teilen.
© Veronika Casarova

Ab 17 Uhr: Funk, Soul und Disco mit DJ Pelevision

SA 01.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
HEITER BIS WOLKIG
Punk Kabarett aus Köln

Marco Pankow und Micha Oh sowie Berny von Gestern spielen live Ausschnitte aus Ihren bisherigen Programmen, an- und abgereichert mit neuen Nummern aus dem Online-Live-Magazin-Format „subversiv“. Neben Songs aus der Punkrock OperA Manifest stehen aktuelle Musikparodien und alte Kracher auf der Setlist.
Außerdem wird wohl der eine oder andere neue Song aus der aktuellen CD „Widerstandslieder“ gezeigt.

Facebook: https://www.facebook.com/HbW.spam/
Website: http://www.heiterbiswolkig.org/

Ab 17 Uhr: Deutschpunk mit DJ Fakkomoto

DO 06.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
SONGS FOR POLITICAL ACTION
Barrikadenhymnen und Revolutionslieder mit DJ Thomas Rhein (Parallel-Schallplatten)

Thomas Rhein kennt wohl jeder Plattenkäufer in Köln. Bis in die späten Neunziger arbeitete er im legendären Normal, heute ist er einer von drei Besitzern des renommierten Plattenladens Parallel. Thomas Rhein hat aber auch als Musikjournalist für die Stadtrevue geschrieben und als Mitbetreiber des renommierten Labels Finlayson dafür gesorgt, dass die Welt Kölner Musik von verdienten Bands wie Workshop, Kreidler, Genf oder Travelling Microbus hört. Und wie fast alle in dem Geschäft ist Thomas Rhein natürlich auch leidenschaftlicher Plattensammler. Passend zur Ausstellung legt er in der BAR/RIKADE revolutionäre Hymnen, rebellische Lieder und aufständische Musik aus aller Welt auf.
© Elisabeth Rhein

SA 08.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
PANKHOF PUNKS ON PIANO!
Mit Marco Pankow und Andrea Hofmann

Die aus Dresden stammende Songwriterin Andrea Hofmann und der Kölner Kabarett-Punk Marco Pankow sind PANKHOF – Punks on Piano. Das Ost-West-Duo legt 2023 ihr erstes abendfüllendes Liederprogramm für Kleinkunstbühnen und Festivals vor. Songs zu Klavier, Gitarre und einem Bündel weiterer Instrumente werden ergänzt durch Poetry und kabarettistischen Kleinkunsteinlagen. Pankhof singen und klingen gegen die allgegenwärtigen Krisen unserer Zeit und für die Zwischenmenschlichkeit.

Marco Pankhow: https://www.facebook.com/marcopankow.punk

Ab 17 Uhr: Revoluzzer-Mucke mit DJ Fakkomoto

DO 13.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
KARAMBOLAGE & PLASMA PEPPONE
Französische Revolution und Punk-Rock-Barrikaden

Am Donnerstag könnt ihr euch gleich auf zwei wunderbare Bands freuen.
Der charismatische Laurent an der Gitarre und Stefan mit der Singenden Säge formen das Duo Karambolage. Am 13.04. servieren sie euch ab 19 Uhr energetische und europäische Revolutionslieder. Durch einen Mix aus französischen, italienischen, spanischen und englischen Texten ergibt sich eine einzigartige Verschmelzung von Manu Chao und Bella Ciao bis hin zu Banda Bassotti und Eros Rambozzotti.

Danach geht es weiter mit der Punk/Indie/Rock-Band Plasma Peppone aus Köln! Mit ihren deutschen Texten laden sie ihr Publikum entweder zum Abgehen oder Wegrennen ein. Doch eins ist sicher – es wird wild! Die komprimierte Essenz der ursprünglichen Belegschaft ist nach 13 Jahren Pause mal wieder live auf der Bühne zu sehen und klingen nach einer Mischung aus Feine Sahne Fischfilet, Tocotronic und Johnny Cash.

Ab 17 Uhr: „Sturm auf die Bastille“ mit DJ Robespierre

FR 14.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
HIP-HOP OPEN STAGE
Mit Akanni Humphrey (N.Y.Bronz) feat. Patrisiyah & Saladdin

Akanni Humphrey ist ein vieltalentierter Hip-Hop-Soul-MC, Sänger und Produzent aus der New Yorker Bronx. Er ist ein Meister der audience participation und Moderator und Gründer des 1624 bapbeatz Ave Hip Hop Open Mic jeden Mittwoch in Köln. Seine Live-Show ist vollgepackt mit Hip-Hop-Musik aus der goldenen Ära, die so performt wird, dass jeder mitsingen und feiern kann.

Patrisiyah & Saladdin sind eines der wenigen gemischt-geschlechtlichen Rapduos in Deutschland. Die beiden verbindet nicht nur die Musik, sondern auch ihre Herkunft aus den Brennpunkten ihrer jeweiligen Heimatstadt Solingen bzw. Gelsenkirchen und ihre Kindheit und Jugend in einem familiär und sozial schwierigen Umfeld. Letztlich sind es diese Erfahrungen und Traumata, die sie zum Schreiben von Musik bewegen. Während sie 2019-2021 viel Zeit im Studio verbrachten, um ihren eigenen Sound zu finden, der am ehesten zwischen Rap und Trap zu verorten ist, stehen sie seit 2022 vermehrt auf der Bühne.

Ab 17 Uhr: Oldschool-Hip-Hop mit Don Peppone

SA 15.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
MAJER & MUD KIDS CREW

Majer mit den MUD KIDS ist eine Independent-Gruppe bestehend aus Maja, Laiu, Fighthesea und Rubbaband, die immer viel Spaß daran haben, jede Art von Musik rund um Classic Hip Hop & RnB bis hin zu Trap, UK Sounds und Pop zu machen und dennoch immer offen für andere Genres bleiben. Um ihren Projekten einen Raum zu geben und ihre Musik mit anderen zu teilen, haben sie sich als MUDKIDS zusammengeschlossen. Die Leidenschaft zur Musik ist bei ihren Live-Auftritten unüberhörbar. Ihre Musik ist durch ausdrucksstarke und unverwechselbare Klänge gekennzeichnet, kombiniert mit tiefgründigen und authentischen Texten.

Ab 17 Uhr: Indie mit dem Indie Fresse DJ-Team

DO 20.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
KLAUS DER GEIGER & MARCO PANKOW
Ein Protestsong-Programm mit fiesen Liedern von der Straße.

Klaus der Geiger macht Musik seit Mitte der 1960iger Jahre und ist 2023 stolze 83 Jahre alt. Marco Pankow von Heiter bis Wolkig macht Musik und Kabarett seit 1982. Beide lernten sich Ende der 1980iger Jahre im Sumpf der Kölner Subkultur in der Südstadt kennen – und seitdem kreuzen sich ihre musikalischen Wege immer wieder. Jetzt machen die Beiden gemeinsame Sache. Sie singen – voll akustisch und unplugged – fiese und gemeine Straßenlieder aus dem Repertoire von Klaus und sonstigen Quellen rotzfrecher Asphaltkultur. Politisches Liedermachen nach dem Motto von Klaus dem Geiger: „Ich habe mir nichts gefallen lassen (…) keinen Diener unter uns und keinen Herren über uns!“.

Ab 17 Uhr: Balkanbeats, Ska, Punk mit DJ Disko Partizani

FR 21.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
DIE ALTEN BARRIKADEN
Revolutionäre Lieder zum Mitsingen auf Deutsch, Französisch und Kölsch, mit Roland Hüve, Laurent Chevalier und Mario Kramp

Eine Ausstellungsführung – verbunden mit revolutionären Liedern. Auf Deutsch, auf Kölsch und auf Französisch. Zum Mitsingen. Auch für die, die nur wenig Französisch sprechen – Liedtexte werden im Publikum verteilt…
Das deutsch-französisch-kölsche Trio sorgte bei der Ausstellung DÄ DEJOOL KÜTT für Furore. Die drei sind wieder da! Pünktlich zum Aufruhr. Der ja 1848 in Köln mitten im Karneval stattfand. Revolution ist klasse – stört aber mitten in der Session…
So wird das Bürgerlied vom Trömmelche begleitet. Wie es wohl geklungen hat, als die Kölner Revoluzzer*innen im Gürzenich Freiligraths „Reveille“ geschmettert haben, zur Melodie der Marseillaise? Oder das „Trotz alledem“, in der von Marx in der Neuen Rheinischen Zeitung gedruckten Fassung? Unser Fahn‘ es ruud – vor und nach 1848: Die Grundfrage „Wovon lebt der Mensch?“ stellen Brecht und Weill in der Dreigroschenoper. Während die Beatles 1968 die „Revolution“ besingen, fordert Biermann „Du, lass dich nicht verhärten“. Solidarität überall – nicht nur in unserem Veedel: Ça ira!

Ab 17 Uhr: 60s, 70s und 80s mit DJ Kalle Marx

SA 22.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
KLEE
TROTZALLEDEM! LOVE IS MY REBELLION! Pop mit klugen deutschen Texten (exklusives Konzert mit kleiner Besetzung)

Musik aus Köln, das war nach dem Ende der legendären Can lange Zeit vor allem Musik auf Kölsch à la BAP, Höhner und Bläck Fööss. Vor 25 Jahren trat die Band Ralley eine kleine Revolution in der Kölner Szene los. Denn sie schafften es, sich mit Gitarrenpop mit klugen (hoch!)-deutschen Texten zu etablieren. Nachdem die Band sich in Klee unbenannt und statt auf Gitarre mehr auf elektronische Begleitung setzte folgte sogar der Einstieg in Single-und Album-Charts. Eine Revolution gegen die Mundart-Dominanz mit bemerkenswerter Erfolgsbilanz.

Ab 17 Uhr: Deutsch-Pop mit DJ Pelevision

© Heike Sieber

DO 27.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
OPTIMAL
Elektropunk-Pop-Duo

Wir sind Optimal. Ihr seid Optimal. Wir sind Optimal! Mit diesem freundlichen Mantra begrüßen die beiden Unwettervisionäre Fabian Wahrscheinlich & Manuel Automatik in der Regel ihr tanzwütiges Publikum. Klar. Die im beschaulichen Morkepütz herangewachsenen Brüder kreieren und gestalten gemeinsam ihre dadaistische Klangkunst. Irgendwo anzusiedeln zwischen aalglattem Popdampfhammer und vertrackter Säuselei. Der rote Faden: Mit Herz. Ohne Filter. Mitreißend fett oder hart verstörend. Gänsehaut oder Fragezeichen. Klar.

Instagram: https://www.instagram.com/optimal_dada/

Ab 17 Uhr: Radikales mit DJ Fakkomoto


FR 28.04. // 19 Uhr // Eintritt frei

BURLESQUE COLOGNE & ELECTRO SWING NIGHT
Burlesque Zeitreise mit dem Ensemble Nita Bon Air und Anna Venture

Burlesque Cologne ist ein Ensemble von zwei Burlesque Künstlerinnen aus Köln – Anna Venture und Nita Bon Air kreieren ihre eigenen Shows und experimentieren mit einer vielfältigen Palette an ikonischen Stilen, voller Charme, Sinnlichkeit und Glamour. Mit Retro- und Vintage-Styling aus verschiedenen Jahrzehnten, sowie modernen und themenbezogenen Darbietungen, zeigt Ihnen dieses Duo die Essenz des Burlesque.

Burlesque Cologne Instagram:
https://www.instagram.com/burlesquecologne/
Electro Swing Night Instagram:
https://www.instagram.com/electro.swing.night/

Ab 17 Uhr: Electro Swing mit DJ von Fröhling

SA 29.04. // 19 Uhr // Eintritt frei
ROLLY BRINGS 1848 VUN UNGE / VON UNTEN
Lieder und Texte zur 1848er-Revolution

Der Autor, Komponist und Sänger Rolly Brings stellt seine CD “1848 vun unge / von unten” persönlich vor. Das Publikum bekommt ein Textheft samt Übersetzung und Illustrationen in die Hand. Fazit: Eine Geschichtsstunde auf Kölsch – mit Musik.

Ab 17 Uhr: Kulturika DJ-Team Allstars Night

© Gabriele Gegenfurtner